650 650

Kurs: Training Grenzbewusstsein

Kundenzufriedenheit 5 von 5
Bewertung 5 0 5 3

Training zur Stärkung der Ich-Grenze und des zwischenmenschlichen Aufmerksamkeitsbewusstseins

Self Boundary Based Awareness Training (SBAT) nach Dr. med. Klaus Blaser (Basel)

In nur 8 Wochen zu mehr Selbstbewusstsein, verbesserte Selbstwahrnehmung, Selbstmanagement, Selbstschutz, Grenzgefühl, Mitgefühl, Empathie.

Wie entscheidend ist die mentale ICH-Grenze für die zwischenmenschliche Wahrnehmung?

Wir begegnen täglich Menschen um uns herum, zu denen wir verschiedene Beziehungen haben. Lang andauernde Beziehungen (Familie), kurz andauernde Beziehungen (Arbeitskollegen, Patienten, Kunden, Nachbarn) und auch flüchtige Begegnungen (im Parkhaus, im Zug, an der Kasse).

Wenn wir einem anderen Menschen begegnen, begegnet sich eine ICH-Grenze und eine Grenze des anderen Menschen. Kommunizieren wir mit dieser Person, kann es zu einem Austausch von Gefühlen, Bildern, Erfahrungen, Ansichten, Aufgaben oder Verantwortung kommen. Diese Elemente sind unser Eigentum und gehören in unseren mentalen Innenraum. Wieviel wir von unseren eigenen Elementen Anderen preisgeben, hängt von der Durchlässigkeit unserer Grenze ab. Gelingt es uns, eine eigene Erfahrung für uns zu behalten, hat die Schutzfunktion unserer Grenze das ermöglicht. Möchten wir jemanden ein schönes Geschenk machen und ihm oder ihr etwas sehr Intimes erzählen, so passiert dies durch das Öffnen der Grenze. Wir öffnen das Tor zur Aussenwelt und tragen etwas aus unserem Raum heraus. Wir können über all unsere Elemente verfügen und einen Austausch ermöglichen. Der Austausch kann sowohl nährend, als auch belastend wirken. Wenn wir zu viel über unsere gemachten Erfahrungen jemanden erzählen, kann die Person damit überfordert sein und wir können Ihr dadurch zur Last fallen. Deswegen sollten wir nach Erlaubnis fragen. Durch Erlaubnis wird eine unerwünschte Grenzverletzung verhindert und ein späterer Konflikt verhindert. Wenn wir unseren Mitmenschen eine Aufgabe mit deren Erlaubnis delegieren, so verhindern wir, dass die Person unzufrieden, sogar wütend wird. So wird ihr die Aufgabe nicht zur Last fallen, sondern diese wird sogar mit Stolz erledigt.

Es kann sein, dass Sie, als Leser an dieser Stelle etwas verunsichert sind. Sie merken, dass die zwischenmenschliche Kommunikation nicht ganz so einfach ist, wie Sie es dachten. Selbst wenn wir nichts sagen, kommunizieren wir, durch unsere Gesten, Mimik oder Körperhaltung und tauschen gewollt oder ungewollt Elemente aus unserer Innenwelt aus.

Dieses Training hilft Ihnen Klarheit zu schaffen.

Sie lernen, wie Sie die eigenen Elementen und die eigene Grenze in der täglichen Kommunikation einsetzen können, um mehr Harmonie, Respekt und Anerkennung in ihre Arbeits- und Familienbeziehungen zu erreichen.
Sie lernen Ihren Mitmenschen mit mehr Achtsamkeit und Sorgfalt zu begegnen und ihnen Liebe, Glück und Mitgefühl zu schenken.

Das Training basiert auf Methoden und praktischen Anwendungen aus folgenden Bereichen:
Dieses Training eignet sich für Sie, wenn
  • Sie erfahren möchten, wie Ihr eigener Innenraum und die dazu gehörende Grenze aussieht,
  • Sie von starken Emotionen und Gefühlen geplagt sind und nicht wissen, woher diese Gefühle stammen. Sind es Ihre eigenen oder fremde Gefühle?
  • Ihnen öfters Geschichten erzählt werden, die Sie nicht hören möchten, Sie jedoch gezwungen sind, zuzuhören. Sie nehmen diese belastenden Bilder mit in Ihren Alltag und verlieren ihre Zugehörigkeit. Irgendwann wissen Sie nicht mehr, ob dies eigene oder fremde Bilder sind.
  • Ihnen durch Ihre Arbeit am Arbeitsplatz und Dasein für die Familie viel abverlangt wird. Sie werden ständig um Hilfe und Unterstützung gebeten, dabei vergessen Sie zu fragen: „Was ist mit mir?“ Wann haben Sie zuletzt „NEIN“ gesagt? Wird das „NEIN“ von Ihren Mitmenschen verstanden und akzeptiert?
  • Das ständige Dasein für Andere an Ihren Kräften zehrt und Sie fühlen sich müde, kraftlos und sind verletzlich. Haben Sie daran gedacht, dass die Aufgaben, die Sie so sehr belasten, gar nicht Ihre eigenen sind?
Anforderungen

Jeder Teilnehmer muss Motivation und Bereitschaft für tägliches Üben aufbringen. Der tägliche Aufwand für die selbständige Durchführung der Übungen mittels Audiodatei und das Führen des Tagebuchs beträgt ca. 30 Minuten. Falls sie das Heimstudium mit einer kurzen Meditation einstimmen möchten, so verlängert sich die Dauer des täglichen Übens durch weitere 5-10 Minuten.

Trainingsmethode und Aufbau

Mittels Theorie-Inputs werden folgende Kompetenzen trainiert:

  • Erkennen und bewusst Wahrnehmen der drei mentalen Räume, wo wir uns mit unserer Aufmerksamkeit aufhalten können (eigene Innenraum, Aussenraum, fremde Innenraum)
  • Die eigene Grenze kennen und mit fremden Grenzen umgehen.
  • Die eigenen Elemente kennen, die in unseren Innenraum gehören (z.B. Stärken, Schwächen).
  • Den Unterschied zwischen eigenen und fremden Elemente kennen (z.B. Bilder, Gefühle).
  • Die Wichtigkeit und Funktionen der eigenen ICH-Grenze (z.B. Schutz, Filter).
  • Die 10 Interpersonal Attention Modi (IAM) kennen und bewusst einsetzen ( z.B. Mitgefühl, Empathie).
  • Die Entwicklung eines gesunden Interpersonal Attention Managements.

 Die Theorie-Teil wird von Übungen/Reflexionen begleitet:

  • CD-Übungen und Tagebuchübungen für das tägliche Üben zuhause
  • Aufmerksamkeits- resp. Wahrnehmungsübungen
  • Kurzmeditationen mit Fokus auf den Atem, den Körper, auf Geräusche.
  • Befindlichkeitsrunden «Wie geht es mir jetzt?», «Was nehme ich in diesem Augenblick bei mir wahr?»

Ein sehr wichtiger Teil des Kurses ist der regelmässige Austausch der gemachten Erfahrungen in der Gruppe.

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, die mit den Übungen gemachten Erfahrungen der Gruppe mitzuteilen und Fragen zu stellen.
Beim Austausch ist eine achtsame, nicht wertende, akzeptierende und offene Haltung sehr wichtig. Auch diese Eigenschaften werden geschult und bewusst geübt.

Anbei hören Sie eine kurze Anleitung der Übung 1 (Audiodatei 1).

Anbei lesen Sie mehr über die Inhalte des Kurses. Zum vergrössern auf das Bild klicken.

Kursinformationen
Kursdauer 8 Wochen
Durchführungsort Raum Brugg
Durchführungsdaten Lerngruppe online - 2 Stunden
Theorie - Übungen - Austausch
von 19.00 – 21.00 Uhr
16.03.2020, 23.03.2020, 30.03.2020, 27.04.2020, 04.05.2020, 11.05.2020

Übungstag - 6 Stunden - (Raum Brugg)
22.05.2020 von 09.00 – 15.00 Uhr
Kurskosten CHF 650.- pro Person
Kursleitung Ildiko Brauchle
Achtsamkeitsmeditationsleiterin
Coach für Stärkung der ICH-Grenze (BBA)
Anmeldung Tel: +41 62 875 10 00
E-Mail:
Bemerkungen: Die Durchführungszeiten sind von der Gruppengrösse abhängig und können vom genannten Zeitplan abweichen.
Im Preis sind folgende Leistungen inbegriffen: persönliches Vorgespräch, Kursunterlagen, Audio Datei für das tägliche Üben.
Weiterführende Kurse

Sozialkompetenz

Achtsamkeit

Copyright 2019 4Mindfulness. Alle Rechte vorbehalten.